Teil 2 – Ein Leader der neuen Zeit kennt seine Kraftquellen und nutzt sie

Heute geht´s weiter mit Teil 2 meiner vierteiligen Artikelserie über Leadership der neuen Zeit und emotionale Kompetenz.

Wenn Sie den ersten Teil noch nicht gelesen haben und wissen wollen, was ich mit dem Begriff Leadership der neuen Zeit verbinde, dann schauen Sie hier rein.

In diesem zweiten Teil der Serie möchte ich Ihre Aufmerksamkeit mal auf Sie selbst, in Ihrer Rolle als Leader – Ihres Teams, Ihres Unternehmens oder Ihres Projektes – lenken.

Dazu gleich eine erste Frage: Was glauben Sie gibt Ihnen die nötige Kraft und Energie für all die Aktivitäten, die Sie sich vorgenommen haben?

Kommt diese Kraft aus einer inneren Quelle, die Sie immer dann anzapfen können, wenn Sie es brauchen? Oder glauben Sie, dass Ihr Energielevel von den äußeren Umständen abhängig ist?

Darum geht es in diesem Artikel: Sie werden erfahren, was Sie tun können, um in Ihre innere Kraft zu kommen. Was Sie tun können, wenn Sie in Situationen feststecken, die Sie viel Kraft und Energie kosten.  Wie Sie Ihre Gefühle so nutzen, dass Sie wieder Herr über Ihre eigene Energie werden.

Ihre Gefühle spielen dabei die größte Rolle, denn sie sind pure Energie. Wenn ich hier den Begriff der Energie verwende, dann meine ich diese undefinierbare Kraft in Ihrem Inneren. Ihre Gefühle, Ihre Stimmungen und die damit eng verbundenen Körperempfindungen, die diese emotionale Energie ausmachen.

 

Ihre Gefühle sind der Treibstoff, der Sie voranbringt

Denn diese emotionale Energie sorgt für Dynamik und Farbe in Ihrem Leben.

Begeisterung, Inspiration und Freude bringen Sie in Bewegung. Mit diesen Gefühlen stecken Sie andere an, sich aktiv in Ihrem Projekt zu beteiligen.

Gelassenheit, Selbstvertrauen und das Gefühl einen wertvollen Beitrag zu leisten geben Ihnen Stabilität und Halt, auch wenn´s mal schwierig wird.

Mut und Beharrlichkeit bringen Sie dazu durchzuhalten, selbst wenn alle Ampeln in Ihrem Projekt auf Rot stehen.

Auf der anderen Seite gibt es da natürlich auch die unangenehmen Gefühle.

Ihre Angst, oder das Gefühl der Ohnmacht können Sie lähmen und davon abhalten, wichtige Aktivitäten in Angriff zu nehmen und aus Ihrer Komfortzone herauszugehen. Oder sie können Sie so unter Druck setzen, dass Sie in einen regelrechten Aktionismus verfallen.

Ihr Ärger und Ihre Wut können Sie dermaßen in Rage bringen, so dass Sie das dringend nötige, klärende Gespräch erst gar nicht in Angriff nehmen. Oder Sie gehen sofort in die Angreifer-Position und treiben Ihren Gesprächspartner damit in den inneren Widerstand.

Ihre Gefühle sind der Treibstoff, die Energie, die Sie im Leben voranbringt  oder Sie lähmt und blockiert. Je nachdem wie bewusst Sie mit dieser Energie umgehen.

Dieser Blickwinkel auf die Rolle unsere Gefühle und die damit verbundene emotionale Energie findet aktuell noch wenig Beachtung, insbesondere im Berufsalltag. Unsere ganze Aufmerksamkeit ist auf die Zeit und ein gutes Zeitmanagement gerichtet. Auf Effizienz und wie wir noch mehr Inhalt in den Tag hineinpressen können. Immer mehr von demselben. Höher, schneller, weiter, das ist die Maxime.

Wir stecken in diesen alten Denkmustern fest und gerade unsere Gefühle können uns da raus holen und zu einer neuen Lösung führen. Wenn wir dieser zutiefst menschlichen Fähigkeit mehr Aufmerksamkeit schenken.

 

Wie können Sie diese emotionale Energie in Ihrem Berufsalltag nutzen?

Ich schlage Ihnen vor, Ihre emotionale Wahrnehmung hervorzuholen und zu verfeinern. Dazu gefällt mir persönlich das Bild des inneren Akkus besonders gut. Dieser Akku befindet sich in Ihnen und er hat einen bestimmten Ladezustand. Das bedeutet: Ihnen steht ein gewisses Maß an Energie zur Verfügung – je nachdem wie gut Ihr Akku gerade gefüllt ist.

Wie sieht es beispielsweise jetzt, in diesem Augenblick, mit Ihrer Energie aus? Wie gut ist Ihr Akku geladen, auf einer Skala von 0 – leer bis 10 – voll geladen?

Halten Sie kurz inne und spüren Sie in sich hinein und nehmen Sie die Ihre Gefühle wahr.  Welches Gefühl, welche Stimmung kennzeichnet Ihren derzeitigen energetischen Zustand?

Wenn Ihr Energielevel bei 8 bis 10 steht, dann  spüren Sie wahrscheinlich gerade ein angenehmes Gefühl wie Freude, Zufriedenheit, Zuversicht oder Gelassenheit. Freuen Sie sich darüber, dass Sie gerade so viel Energie haben. Nehmen Sie dieses Gefühl und die positive Energie mal ganz bewusst in Ihrem Herzen und Ihrem Körper wahr. Fühlen Sie, welch stärkende, kraftvolle Wirkung das auf Sie hat?

Wenn Ihr Ladestand unter 5 liegt, dann sollten Sie sich jetzt überlegen, was Sie tun können, um Ihre Batterien wieder aufzuladen. Einen möglichen Lösungsweg, den beschreibe ich gleich noch. Wichtig ist, dass Sie nicht einfach so weitermachen wie bisher, denn dann ist die Gefahr groß, dass ihr Akku bis zum Ende des Tages komplett leer ist.

Und wenn Sie schon bei unter 2 sind, dann sollten Sie jetzt dringend innehalten und was für Ihren Akkuladestand tun. Ihr Smartphone würden Sie in diesem Fall jetzt sicher an die Steckdose anschließen, oder?

Dann schauen Sie sich die Situation an, die Ihren Ladestand kennzeichnet. Die zu Ihrem Energieverlust oder zu dem hohen Energielevel geführt hat. Denn so erhalten Sie wichtige Hinweise zu dem Zusammenspiel von Gefühlen, Gedanken und der Auswirkung auf Ihr Verhalten und Ihre Handlungen..

Das sind typische Situationen, die einen Energieverlust herbeiführen:

  • Sie geraten unter Termindruck, weil die Vorgaben, die Sie bekommen haben, einfach unrealistisch sind.
  • Sie sind frustriert und/oder ungeduldig, weil die Dinge nicht so laufen wie ursprünglich geplant oder die Ergebnisse ausbleiben.
  • Sie sind verärgert, weil eine andere Person nicht so reagiert wie erwartet oder sogar in den Widerstand geht.
  • Sie stecken in Ihren Leistungsansprüchen fest und haben das Gefühl nicht genug zu tun, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
  • Sie haben Zweifel, ob Sie das Projekt und die damit verbunden Herausforderungen wirklich schaffen werden. Ihre negativen Gedankenschleifen gewinnen immer mehr die Oberhand über Ihr Selbstvertrauen.

All diesen Situationen liegt ein ganz bestimmtes Muster zugrunde: Ihre negative Bewertung der Situation und die dazugehörigen Gedanken rufen in Ihnen automatisch ein unangenehmes Gefühl hervor. Wenn Sie es zulassen verstärkt sich dieser Kreislauf aus negativen Gedanken und Gefühlen immer weiter.

So entwickelt sich in Ihnen – meist unbewusst – ein Teufelskreis aus immer mehr negativen Gedanken und energiezehrenden Gefühlen.  Je stärker die negative Ladung Ihrer Gefühle, umso mehr Energie müssen Sie aufbringen, um aus diesem Teufelskreis wieder auszusteigen.

 

Das macht die Wirkung Ihrer Kraftquellen aus

Schauen wir uns jetzt mal ein paar Situationen an, in denen wir Energie gewinnen:

  • Eine gute, unterstützende Zusammenarbeit mit ihrem Team ist enorm energiespendend. Sie erzeugt Freude, Begeisterung und gegenseitige Inspiration.
  • Gefühle von Zufriedenheit, Erleichterung und Zuversicht, die entstehen wenn Sie Ihre Aufgabe oder Ihr Projekt erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Das Gefühl der Freude und Erfüllung, wenn Sie einer Tätigkeit nachgehen, die Ihren Fähigkeiten entspricht oder die Sie gerne tun.
  • Das gute Gefühl von Wertschätzung, Dankbarkeit oder Stolz, wenn Sie einem Mitarbeiter oder Teamkollegen weiterhelfen konnten.
  • Ein gutes Gespräch mit einem Kunden oder Lieferanten macht Sie zufrieden und glücklich.
  • Kleinigkeiten“ wie eine gute Tasse Kaffee oder Tee – je nachdem was Sie mögen. Den Blick aus Ihrem Fenster auf einen Baum/ins Grüne. Ein Kollege, der Sie mit seiner guten Laune ansteckt. Auch solche vermeintlich kleinen Dinge können Ihre Stimmung und Ihr Wohlbefinden anheben.

All diese Situationen bzw. Erlebnisse, das sind unsere Kraftquellen in unserem Arbeitsalltag. Die angenehmen, positiven Gefühle steigern unsere emotionale Energie. Vorausgesetzt, dass wir sie bewusst wahrnehmen.

Dazu müssen wir diese Gefühle möglichst intensiv spüren und zwar im Herzen und im Körper. Sie nicht nur im Kopf denken. Wenn wir das für 2 bis 3 Minuten tun, dann können wir diese emotionale Energie bzw. ihre Wirkung sogar noch aktiv steigern. Dann lädt sich unser Akku wieder auf und das Erlebnis wird in unserem emotionalen Gedächtnis gespeichert. Der amerikanische Neuropsychologe, Rick Hanson, nennt das positive Gefühle auskosten.

Überlegen Sie mal, wie oft Sie über solche Situationen einfach hinweggehen, weil Sie in Gedanken schon beim nächsten Thema, beim nächsten Meeting oder bei den Nachrichten Ihres Smartphones sind? Oder Sie in einem Problem der Vergangenheit feststecken.

Die Voraussetzung für die effektive Nutzung Ihrer Kraftquellen ist Ihr Bewusstsein über die Wirkung Ihrer Gefühle!

 

So kommen Sie wieder in Ihre volle Kraft

Was können Sie jetzt tun, wenn Sie bemerken, dass Sie in einer Situation feststecken, die Sie gerade viel Energie kostet? Wenn Ihr Akkuladestand niedrig ist und Sie ihn wieder aufladen wollen?

Sie können jederzeit von Ihren Kraftquellen profitieren, indem Sie sich daran erinnern und die damit verbundenen „alten“ Gefühle nutzen.  Denn ihr Gehirn und ihr Körper unterscheiden nicht, ob das Gefühl aus einer Situation kommt, die Sie gerade erleben. Oder aus einer Erinnerung und Sie einfach ihre Vorstellungskraft nutzen.

Dazu ist ein hilfreich, in einer Liste all ihre Kraftquellen zu sammeln. So können Sie schnell und einfach darauf zugreifen, wenn Not am Mann ist.

Ihre Kraftquellen, das sind positive Erlebnisse in Ihrem Arbeitsalltag – so wie gerade beschrieben. Dazu gehören aber auch Erlebnisse aus ihrem Privatleben:Ihre  Lieblingsorte, Menschen mit denen Sie gerne zusammen sind, Tätigkeiten die Sie gerne tun wie gärtnern oder kochen oder einfach ein schöner Sonnenuntergang. All das was Sie persönlich besonders antriggert und Sie schnell wieder in Ihre Kraft bringt.

Wenn Sie wieder mal in einem Energieloch stecken, dann erinnern Sie sich einfach an eines dieser Erlebnisse ihrer Liste und spüren das positive Gefühl der Freude, der Gelassenheit, der Dankbarkeit oder der Zufriedenheit noch einmal. Das funktioniert ganz wunderbar,

So können Sie über ihre emotionale Energie Ihren Akku wieder aufladen. Nach einem anstrengenden Meeting, vor einem wichtigen Gespräch, beim Lesen Ihrer 120 täglichen E-Mails. Immer dann, wenn Sie bemerken, dass Sie gerade in einem Energieloch feststecken oder Sie zusätzliche Kraft gebrauchen können.

Das erfordert Training und ein wenig Zeit aber vor allem ein neues Bewusstsein in Bezug auf die Wirkung Ihrer Gefühle.

Der Leader der neuen Zeit ist Herr über seine Energie

Ein Leader der neuen Zeit kennt diese Zusammenhänge und er lebt sie auch.

Er weiß um die die Folgen, die entstehen, wenn er nicht auf seinen inneren Zustand, seine Gefühle und die damit verbundene Energie achtet. Dann fühlt er sich kraftlos, ausgelaugt und verbraucht. Er hat das Gefühl nur noch zu funktionieren. Am Ende bekommt er gesundheitliche Probleme und kann nicht mehr durchschlafen.

Er weiß, dass er andere am besten unterstützen kann, wenn er selbst genug emotionale Energie zur Verfügung hat. Das gilt sowohl für die Zusammenarbeit mit seinem Team, als auch die Beziehung zu seinen Freunden und seiner Familie.

Diese Sichtweise ist für viele von uns Neuland. Wir beginnen gerade damit, diese Zusammenhänge zu entdecken und sie in unseren Alltag zu integrieren. Wichtig ist dass wir dieses Wissen auch anwenden und nicht mehr passende Gewohnheiten verändern.Vielleicht probieren Sie die Denkanstöße in diesem Artikel einfach mal aus und achten auf die Wirkung, die Sie damit erzeugen.

Sie werden vielfach davon profitieren, das kann ich Ihnen versprechen:

  • Sie werden den Unterschied spüren, wie es ist aus einer kraftvollen, positiven Stimmung heraus zu handeln oder aus Frust, Ärger oder Angst.
  • Sie werden bessere Ergebnisse erzielen.
  • Die Zusammenarbeit mit anderen wird Ihnen noch mehr Freude bereiten.
  • Sie gewinnen Durchhaltekraft und Gelassenheit, wenn´s mal nicht so gut läuft.
  • Sie haben das gute Gefühl selbst über Ihren Energiehaushalt bestimmen zu können.
  • Sie gewinnen emotionale Stabilität und Unabhängigkeit.

 

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, dem empfehle ich mein kostenfreies Live-Webinar Erfolgsfaktor emotionale Kompetenz- So nutzen Sie die Macht Ihrer Gefühle für Ihren Projekterfolg am 19. März 2019.

Wenn Sie über Ihr persönliches Projekt oder Ihr individuelles Anliegen mit mir sprechen möchten, dann nutzen Sie gerne das kostenfreie, telefonische Strategiegespräch mit mir. Hier können Sie sich einen Termin in meinem elektronischen Kalender reservieren.

Einladung zum kostenfreien Live-Webinar

Erfolgsfaktor Emotionale Kompetenz

am 19. März um 19.00 Uhr.

Nächste Woche geht´s dann weiter mit dem dritten Teil dieser vierteiligen Artikelserie zum Leadership der neuen Zeit und Emotionaler Kompetenz:

Teil 3 – Ein Leader der neuen Zeit spürt Verbundenheit und schafft ein unterstützendes Arbeitsklima

Da erfahren Sie mehr darüber wie sich Ihre emotionale Energie auf andere Menschen auswirkt. Und was Sie tun können damit sie als Team von dieser positiven Energie profitieren.

Hier können Sie den ersten Teil noch mal lesen:
Teil 1 – Warum ein Leader der neuen Zeit emotionale Kompetenz braucht

Ich freue mich, wenn Sie wieder dabei sind.

Herzliche Grüße

Martina Baehr