In meinem vierten Tipp für eine starke Business-Energie geht es um Ihre energetische Stabilität und Unabhängigkeit. Gerade im letzten Jahr ist die Bedeutung sicher vielen von uns noch mal so richtig bewusst geworden. Fragen wie:

  • Wie kann ich meine Stimmung, meine Energie selbst regulieren?
  • Wie mache ich mich unabhängiger von den äußeren Bedingungen?
  • Wie schaffe ich es, gelassen und handlungsfähig zu bleiben, selbst bei richtig großen Herausforderungen?

Diese Fragen haben mit Sicherheit nicht nur mich selbst umgetrieben.

Krisen und jede Menge beunruhigende Informationen. Unnahbare, genervte oder überforderte Chefs und Teamkollegen. Immer mehr Projekte, unrealistische oder zu viele Anforderungen. Zu wenig Raum und Zeit für eine Pause oder die Umsetzung neuer Ideen. Die Angst/der Frust der Menschen um Sie herum, die eng getakteten Termine in Ihrem Kalender.

Da gibt es einiges, was Ihre Energie negativ beeinflussen kann. Ich bin mir sicher Ihnen fällt noch mehr dazu ein.

In diesem vierten Tipp möchte ich ihnen zeigen, was Sie tun können, um Ihren Energielevel selbst zu regulieren. Wie Sie sich ein positives Energiefeld aufzubauen, das Sie schützt und immun macht gegen solche äußeren Einflüsse. Was die wesentlichen Faktoren sind, auf die Sie dabei achten müssen. Und am Ende des Artikels gibt es noch eine Übung dazu.

 

Chaos oder Harmonie?

Damit Sie sich ein positives Energiefeld aufbauen können, ist es wichtig zu wissen wie Ihre Energie entsteht. Aus welchen Bestandteilen sie sich zusammensetzt und wie diese Teile zusammen wirken.

Ich steige ein mit einer meiner Lieblingsabbildungen, dem elektromagnetischen Feld des Herzens.

elektromagnetisches feld

Das elektromagnetische Feld des Herzens ist das stärkste und größte elektromagnetische Feld ihres Körpers und ist mit aktuellen Messmethoden noch 2,5 Meter außerhalb Ihres Körpers messbar.

Dieses elektromagnetische Feld hat eine bestimmte Qualität, oder anders ausgedrückt eine bestimmte Frequenz. Die Qualität dieses elektromagnetischen Feldes wird von Ihren Gedanken und vor allen Dingen Ihren Gefühlen geprägt. Das ist die Energie von der ich spreche. Ihre persönliche energetische Signatur.

Einfach gesagt: Wenn Sie aufbauende, wertschätzende, positive Gedanken denken. Wenn Sie Gefühle wie Wertschätzung, Freude, Inspiration oder Gelassenheit fühlen. Dann entsteht ein harmonisches, kohärentes Energiefeld. Das erzeugt viele positive Wirkungen:

  • Auf Ihren Körper: Sie schütten Wohlfühlhormone aus. Ihr autonomes Nervensystem ist in Balance, Sie sind ausgeglichen.
  • Ihre mentalen Fähigkeiten sind ausgezeichnet.
  • Sie verfügen über eine offene, erweiterte Wahrnehmung.
  • Sie fühlen sich wohl und sind anderen gegenüber wohlgesonnen.

 Wenn Sie dagegen negative, abwertende, bedrohliche und verurteilende Gedanken haben. Wenn Gefühle wie Angst, Frust, Ärger, Wut oder Ohnmacht Sie im Griff haben. Dann entsteht ein chaotisches Energiefeld:

  • Ihr Körper schüttet Stresshormone aus. Ihr Nervensystem ist gereizt, Sie sind unruhig und getrieben.
  • Sie fühlen sich bedroht, ängstlich und unsicher.
  • Sie reagieren auf diese stressige Situation indem Sie alles dafür tun, Ihre Sicherheit und die Kontrolle wieder zu gewinnen.
  • Sie sehen andere als Konkurrenten, die um begrenzte Ressourcen kämpfen oder sich behaupten müssen.

Von der Qualität dieser Energie und der Wirkung auf Sie hängen Ihre Pläne,  Ihre weiteren Handlungen und Ihre Entscheidungen ab.

Das alles habe ich mir nicht ausgedacht, es ist auch keine esoterische Spinnerei. Die Qualität Ihrer Energie ist messbar und die Wirkungen sind wissenschaftlich belegt.

Wie Sie ein positives Energiefeld aufbauen

Da Sie selbst die Herrin/der Herr über Ihre Gedanken und ihre Gefühle sind, können Sie die Qualität Ihres Energiefeldes auch selbst bestimmen.

Klar wirkt auch die Energie Ihres Umfeldes auf Sie. Alles ist Energie und in der Abbildung sehen Sie, dass sich die elektromagnetischen Felder überlappen und damit auch gegenseitig beeinflussen.

Viele Menschen reagieren automatisch auf die Energiefelder Ihres Umfeldes, weil sie nicht wissen, wie sie sich selbst in eine gute, aufbauende Stimmung bringen und diese aufrechterhalten können. Man ist ein Spielball der äußeren Umstände.

Gerade in Situationen, wie wir sie im letzten Jahr erlebt haben, wird das besonders deutlich. Je stärker die „negative“ Wirkung der äußeren Umstände, umso schwieriger ist es meinen eigenen Energielevel hoch zu halten und in einer positiven Stimmung zu bleiben. Vor allen Dingen, wenn ich gar nicht weiß, wie ich das bewusst bewerkstelligen kann. Das können Sie sich sicher gut vorstellen.

Sie können lernen die Qualität Ihres Energiefeldes selbst zu bestimmen. Das funktioniert auf folgende Art und Weise:

  • Indem Sie positiv wirkende Gefühle wie Dankbarkeit, Wertschätzung, Freude oder Gelassenheit kultivieren. Auf diese Weise trainieren Sie Ihre emotionale Stabilität und entwickeln den Wahrnehmungskanal Ihrer Gefühle weiter.
  • Indem Sie Ihre Gedankenkraft bewusst einsetzen. Und Sie Gedanken mit negativer, abwertender oder bedrohlicher Wirkung loslassen. In dem Sie Ihre Gedanken bewusst in eine positive Richtung lenken. Auf diese Weise bauen Sie mentale Stärke auf.
  • In dem Sie bewusst Dinge tun, die Sie in eine positive Stimmung bringen. Bestimmte Musikstücke hören, ein gutes Buch lesen, einen leckeren Kaffee trinken, in der Natur spazieren gehen uvm.. So finden Sie heraus, was Ihnen persönlich gut tut und was nicht.
  • In dem Sie sich mit Menschen mit einer positiven Ausstrahlung/Energie umgeben. Und anderen Menschen Energie und gute Gefühle schenken.

So bestimmen Sie die Qualität Ihres Energiefeldes, Sie  bauen ein Feld mit positiver Wirkung auf.

Diese Zusammenhänge sind den meisten Menschen nicht bewusst und so kreieren sie unbewusst eine Menge Energiefelder, die eine negative Wirkung haben. Und selbst, wenn wir die Zusammenhänge kennen, wenden wir Sie nicht an und leben weiter in unseren alten Gewohnheiten.

Damit Sie das zukünftig anders machen, möchte ich Ihnen zum Schluss noch eine kurze, einfache und sehr wirkungsvolle Übung zu Punkt 1 – Gefühle kultivieren –  mitgeben.

Denn die Qualität unserer Gefühle ist für unser Energiefeld besonders wichtig:  Ihre Gefühle machen ungefähr 80 % Ihrer Energie aus. Wenn Sie die Qualität Ihres Energiefeldes selbst bestimmen wollen, dann macht es Sinn, dass Sie Gefühle kultivieren, die Sie sich in Ihrem Leben wünschen und die Ihnen gut tun.

Ich bin sicher, das Gefühl der Gelassenheit gehört für die meisten von uns dazu.

So bauen Sie sich ein Energiefeld der Gelassenheit auf

Zum Schluss kommt jetzt die GELASSENHEITSATMUNG, eine kurze, sehr wirksame Übung mit der Sie sich in zwei bis drei Minuten Ihr Energiefeld der Gelassenheit aufbauen.

 Anleitung zur GELASSENHEITSATMUNG

  • Zur Vorbereitung auf die Gelassenheitsatmung überlegen Sie sich Situationen in Ihrem Leben, in denen Sie eine intensive Gelassenheit gespürt haben. Suchen Sie sich eine Situation aus und erinnern Sie sich an dieses Gefühl der Gelassenheit.
  • Setzen Sie sich bequem auf Ihren Stuhl, stellen Sie die Füße nebeneinander und schließen Sie Ihre Augen.
  • Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit zu Ihrem Herzen, dem Zentrum Ihrer Gefühle.
  • Stellen Sie sich vor, wie Sie ruhig und gleichmäßig durch ihr Herz ein und ausatmen. Mit der ruhigen gleichmäßigen Atmung bringen Sie ihr autonomes Nervensystem in Balance.
  • Erinnern Sie sich an das Gefühl der Gelassenheit und stellen Sie sich vor, wie Sie Gelassenheit aus- und wieder einatmen. Spüren Sie, wie sich dieses Gefühl, diese Energie, in Ihrem gesamten Körper ausbreitet. In jede Zelle Ihres Körpers. Vielleicht spüren Sie auch das Energiefeld um sich herum.

Machen Sie die Übung für zwei bis drei Minuten, gerne auch länger. Am besten mehrmals täglich, so drei-  bis viermal.

Gefühle kultivieren ist ganz ähnlich wie ein körperliches Training. Mit der Routine, dem Training, steigt ihre Fähigkeit das Gefühl aufzurufen und es zu fühlen. Immer dann, wenn Sie es wünschen und brauchen. Während einer Pause, vor oder nach einem Meeting, zu Beginn oder am Ende Ihres Arbeitstages. Gerade auch in stressigen Situationen.

Die Wirksamkeit solcher Übungen ist wissenschaftlich belegt, vorausgesetzt Sie praktizieren das regelmäßig. Probieren Sie es einfach aus.

Wenn Sie sich persönliche Anleitung, Informationen und Austausch dazu wünschen, dann kommen Sie zu meinem 3stündigen Online-Praxisworkshop EFFEKTIVES ENERGIEMANAGEMENT FÜR EINEN ENTSPANNTEN & PRODUKTIVEN BERUFSALLTAG.

Da bekommen Sie neben der Gelassenheitsatmung noch weitere praxiserprobte und wirkungsvolle  Anleitungen für den Aufbau Ihres persönlichen Energiemanagements. Das zu Ihnen und Ihren beruflichen Herausforderungen passt: Hier klicken und mehr zum Online-Workshop erfahren

Sorgen Sie dafür, dass Sie innerlich stark und stabil bleiben und sich die Energiefelder aufbauen, die Ihnen gut tun. Die  Ihre berufliche Entwicklung optimal unterstützen. Das ist aus meiner Sicht das Beste was Sie in diesen ungewissen, außergewöhnlichen Zeiten für sich tun können.

In Tipp #5 für eine starke Business-Energie werde ich darüber schreiben, wie Sie Energiefresser identifizieren und entschärfen. Bleiben Sie dran.

HERZliche Grüße

Martina Baehr

Bild martina

Hat Ihnen dieser Tipp gefallen? Dann abonnieren Sie hier meine kostenfreien Mindset-Tipps, direkt in Ihr  E-Mail-Postfach: