In diesem Artikel habe ich für Sie die 3 größten Energiefresser im Berufsalltag zusammengestellt. Das sind die Energiefresser, die mich selbst viel Kraft, Zeit und Nerven gekostet haben. Drei Energiefresser, die mir häufig bei der Zusammenarbeit mit meinen Kundinnen und Kunden über den Weg laufen. Wenn wir gemeinsam eine Wirkungsanalyse oder eine Energiebilanz erstellen.

Vielleicht kennen Sie ja einen der drei Energiefresser. Vielleicht kommen Ihnen sogar alle drei bekannt vor.

Hier sind die 3 größten Energiefresser im Berufsalltag für Sie: 

 # 1 – Unrealistische Erwartungen

Unrealistische Erwartungen, das sind Erwartungen, die nicht in unserem Einflussbereich liegen.

Vielleicht kennen Sie ja das Bild von dem Esel, vor dem eine Möhre an einer Stange angebunden vor ihm herunterbaumelt. Die Stange ist so lang, die Möhre ist so weit entfernt von ihm, das er sie niemals erreichen kann. So sehr er sich auch anstrengt. Ganz ähnlich verhält es sich mit den unrealistischen Erwartungen.

Hier sind ein paar Beispiele für unrealistische Erwartungen:

  • Die Erwartung, dass ein ganz bestimmtes Ergebnis genauso, wie von mir geplant, eintreffen wird. In allen Details und ohne jedwede Abweichungen.
  • Die Vorstellung, dass mein Vorschlag von allen im Team widerspruchslos, ohne gemeinsame Abstimmung oder Änderungen angenommen wird.
  • Ergebnisse für die ich mich verantwortlich fühle, die ich aber alleine gar nicht hinbekommen kann. Oder die per se im Verantwortungsbereich anderer liegen.
  • Die Erwartung, dass mein Chef, meine Kollegen, meine Mitarbeiter oder Kunden sich auf eine ganz bestimmte, von mir gewünschte Art und Weise verhalten.

Kennen Sie solche unrealistischen Erwartungen?
Unrealistische Erwartungen sind große Energiefresser.

Weil Sie in uns negative Gedanken auslösen: Wir glauben wir selbst oder andere haben versagt. Wir sind nicht richtig. Wir kriegen es einfach nicht hin.

Diese negativen Gedanken führen automatisch zu entsprechenden, energiezehrenden Gefühlen wie Ärger, Frustration, Wut und vor allem Ohnmacht und Hilflosigkeit.

Das durch unrealistischen Erwartungen ausgelöste Energieleck wird immer größer solange wir uns an unseren Erwartungen festklammern. Wie der Esel in dem Bild, der immer wieder versucht die Möhre doch noch zu erreichen.

Wir tun immer mehr, damit sich unsere unrealistischen Erwartungen erfüllen. Anstatt die Erwartungen einfach zu verändern. In realistische Erwartungen. Die wir aus eigener Kraft erreichen können.

 

Tipps um unrealistische Erwartungen zu eliminieren:

  • Machen Sie sich Ihren Einflussbereich klar. Lösen Sie sich von Erwartungen, die andere Menschen betreffen. Die liegen in deren Entscheidungs- und Verantwortungsbereich. Vielleicht können Sie aber etwas tun, um bei dem anderen Klarheit und Bewusstsein zu schaffen.
  • Überlegen Sie sich auf welche Dinge Sie tatsächlich Einfluss haben. Das sind vor allem Ihre innere Einstellung und Ihre Überzeugungen. Welche Überzeugungen geben Ihnen Kraft und bringen Sie wirklich weiter?
  • Schaffen Sie sich positive, stärkende Überzeugungen und machen Sie diese zu Ihrer neuen Denkgewohnheit.

 # 2 Die Sucht nach Anerkennung

Die Sucht nach Anerkennung ist untrennbar mit unserem Selbstwertgefühl verknüpft.

In der Psychologie unterscheidet man zum einen den kontingenten Selbstwert. Der ist an die Anerkennung von außen geknüpft: Also die Anerkennung vom Chef, von Kollegen, von den Mitarbeitern, von Kunden, Stakeholdern. Wem oder was auch immer.

Das wahre Selbstwertgefühl ist davon unabhängig. Es entsteht aus uns heraus. Der Wert den wir in die gemeinsame Arbeit, die Wertschöpfung, einbringen. Egal ob wir dafür Anerkennung erhalten: Wir sind uns unseres Wertes bewusst.

Die Sucht nach Anerkennung kann nie gestillt werden, weil sie auf der Anerkennung von anderen beruht. Sie macht uns abhängig und manipulierbar. Ein Fass ohne Boden, wie man so schön sagt.

Diese Sucht wird durch Erziehung, Schule, Ausbildung und Beruf ständig befeuert. Denn in all diesen Systemen spielen Belohnung und Bestrafung eine große Rolle. Die Anerkennung von außen aktiviert unser Belohnungssystem und verstärkt unsere Abhängigkeit.

Tipps, um die Sucht nach Anerkennung zu eliminieren:

  • Machen Sie sich bewusst, was Sie Tag für Tag an wertvollen Dingen in ihre Arbeit einbringen. Schreiben Sie sich das auf und ergänzen Sie diese Liste regelmäßig.
  • Spüren Sie das Gefühl der Wertschätzung. In Ihrem Herzen und mit allen Fasern Ihres Körpers. Für sich selbst und andere Menschen, die Sie unterstützen.

Mit solchen „Wertschätzungsritualen“  kultivieren wir eine wertschätzende Haltung. In der Gefühl und Verstand im Einklang sind. 

Wenn Sie solche Rituale regelmäßig praktizieren, zum Beispiel am Ende Ihrer Arbeitswoche, werden Sie emotional unabhängig.  Sie erzeugen diese wertschätzende Energie dann selbst und brauchen dazu nicht die Anerkennung von außen.

# 3 – Das Problemdenken

Zu den größten Energiefressern im Berufsalltag gehört mit Sicherheit das Problemdenken:

  • Sich auf die Dinge zu fokussieren, die nicht gut laufen.
  • Fehler immer wieder durchzukauen.
  • Sich im Nachhinein zu überlegen, was man hätte besser machen können.
  • Probleme wieder und wieder zu analysieren.

Mal ganz ehrlich: Hat Ihnen das Problemdenken schon mal weitergeholfen?

Mir jedenfalls nicht. Und ich kenne mich mit Problemdenken wirklich aus.
Es hat mich schon jede Menge Zeit, Energie und Nerven gekostet. Ich habe mir vorgegaukelt, es würde mich voranbringen. Weil ich mich ja so intensiv mit dem Problem beschäftige.

Problemdenken ist eine schlechte Angewohnheit, die wir uns abgewöhnen sollten.

Mein Tipp wie Sie das Problemdenken eliminieren:

Stellen Sie sich gute Fragen, die Sie zu einer passenden Lösung führen.

  • Was kann ich tun oder lassen, um es zukünftig besser zu machen?
  • Welche Gedanken, welche Einstellung wäre hilfreich? Was gibt mir Kraft und Mut?
  • Wer kann mir weiterhelfen?

Das waren meine 3 größten Energiefresser für Sie.

Welche der drei Energiefresser kommen Ihnen bekannt vor?

Welcher raubt Ihnen die meiste Zeit, kostet Sie die meiste Energie?

Was können Sie tun, um diesen Energiefresser zu eliminieren? Ganz konkret? Ab sofort?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten solche Energiefresser zu eliminieren und sich Ihre Energie zurückzuholen.

Wenn Sie tiefer in das Thema einsteigen möchten, dann empfehle ich Ihnen meinen dreistündigen Online-Praxisworkhshop Effektives Energiemanagement für einen entspannten & produktiven Berufsalltag.

Mit der Energiebilanz identifizieren Sie Ihre persönlichen Energiefresser und Ihre Energiequellen. Sie bekommen praxiserprobte, wirkungsvolle Anleitungen, um sich Ihr eigenes Energiemanagement aufzubauen. So dass Sie ab sofort Ihren Energielevel selbst bestimmen. Unabhängig von Stress, Termin- und Leistungsdruck.

Hier bekommen Sie alle Informationen zu dem Online-Workshop: https://projektmanagement-plus.de/effektives-energiemanagement-online-praxisworkshop/

Soweit zum Tipp #5 für eine starke Business-Energie. Die Links zu weiteren Tipps finden Sie unter diesem Blogbeitrag.

In Tipp #6 zeige ich Ihnen, wie Sie sich eine Energiebilanz erstellen. Für Ihren Berufsalltag.

Seien Sie stark und selbstbewusst und lassen Sie sich nicht zu sehr von den äußeren Umständen beeinflussen

Martina Baehr

Bild martina

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Dann bestellen Sie hier meine regelmäßigen MINDSET-TIPPS.
Kostenfrei, direkt in Ihr E-Mail-Postfach: